Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds

Artikel : analytische

Über die erste Beichte und die Eucharistie

Wie bereitet man sich auf die erste Beichte vor? Was ist die Beichte überhaupt, und wie werden dadurch Sünden vergeben? Was gilt eigentlich genau als Sünde? Welche Sünden gibt es und warum gelten manche Sünden als Todsünden? Ist der Herr ein gerechter Richter oder eher ein gnädiger Vater, der sich Erlösung für alle wünscht? Diese und andere Fragen erörtert Erzpriester Leonid Tsypin in diesem Artikel. Ausführlicher... 21. Januar 2018
7. November 2009
Welche fehlgeleiteten moralischen Werte lenken Frauen von ihrer Heiligung ab? Welche sozialdemographischen Probleme brachte die liberale Gleichberechtigung von Mann und Frau mit sich? Ist der Gehorsam ein versklavendes Joch oder der Hauptweg zur Selbstverwirklichung des Menschen? Frau Cornelia Hayes lädt uns ein, über diese und andere Aspekte der biblischen Anthropologie gemeinsam zu reflektieren.

21. Oktober 2009
Alexei Osipov, Ehrenprofessor der Moskauer Geistlichen Akademie, erläutert die Lehre des Heiligen Hierarchen Ignatius über das Gebet, verglichen mit der der in den „Aufrichtigen Erzählungen eines Pilgers" dargestellten Erzählung und mit dem Zustand des Erzählers dieser Geschichte, also mit dessen Gebetspraxis. Auch die Bewertungen russischer Glaubenszeugen über den Heiligen Hierarchen werden dargestellt.

16. Oktober 2009
Vortrag von Igumen Pjotr Meschtscherinow auf der Internationalen Ökumenischen Tagung in Bose über den nationenübergreifenden Charakter des Christentums, das heute fehlende Verständnis für das Wesen des geistlichen Kampfs und die Lösungen dieses Problem in Russland und im Ausland, sowie über die heidnische und die alttestamentarisch-magische Wahrnehmung des Christentums, dessen Säkularisierung und darüber, wie es für einen modernen russischen Mensch möglich ist, sich den religiösen Sinn des kirchlichen Lebens anzueignen.

9. Oktober 2009
Wir alle verlieben uns,  in jemanden oder in etwas. Aber nicht unbedingt zwingt uns diese Verliebtheit, von Küssen zu träumen. Man kann sich in die Kunst oder in einen Beruf verlieben, oder auch in eine Schauspielerin aus einem Film. Im gewissen Sinne erlebt ein Mensch, der in die Kirche kommt, auch eine solche Verliebtheit. Alles kommt ihm nicht nur neu und gut vor, sondern blendend, unirdisch, göttlich. Jede Kleinigkeit sieht heilig aus, und in jedem Menschen, dem er begegnet, ist er bereit, das Bild Gottes in seiner Vollkommenheit zu sehen. Und dann kann oft das passieren, worüber Andrej Desnitski sich in diesem Artikel Gedanken macht.

8. Oktober 2009
Der folgende Vortrag des Metropoliten Kallistos (Ware) von Diokleia, wurde am 12. September 2009 vor den Teilnehmern der 17. Internationalen Ökumenischen Tagung gehalten. Diese jährliche Tagung in Bose (Italien) ist traditionell den Angelegenheiten des geistlichen Lebens in der orthodoxen asketischen Tradition gewidmet. In dem Vortrag werden die Ansichten verschiedener Heiliger Väter über die Erscheinung der Leidenschaften sowie sechs Aspekte des geistlichen Kampfes in der modernen Welt erörtert.

30. September 2009
Sind Diakonissen historische Spekulation? Zu den Forschungen des griechisch-orthodoxen Theologen Dr. Evangelos Theodorou

21. September 2009
Obwohl die Frage nach der Identität des Menschen schon vor langer Zeit in der Bibel beantwortet wurde, wird sie heute immer häufiger gestellt. Bogoslov.Ru veröffentlicht den am 22.5.09 auf dem APS-Kongress „Identität“ in Marburg von Priestermönch Paisius (Rauer) gehaltenen Vortrag, in dem in Erinnerung gerufen wird, dass der Mensch gemäß dem Bild und der Ähnlichkeit Gottes geschaffen wurde, und sich nur denn finden kann, wenn er Gott findet.

7. September 2009
Hl. Bonifatius von Fulda, Hl. Schwester Lioba und Hl. Wigbert der Ältere, über das Leben dieser drei Heiligen und ihre Wunder, über ihre Standhaftigkeit im Orthodoxen Glauben und ihre Bedeutung für die orthodoxen Christen unserer Zeit erzählt in einem in der Rumänischen Gemeinde Offenbach am Sonntag der Orthodoxie 2009 gehaltenen Vortrag Frau Cornelia Hayes.

12. August 2009
Das therapeutische und heilende Potential des Glaubens wird von vielen Ärzten und Psychologen anerkannt und genutzt. Doch wird bei einer solchen Nutzung tatsächlich die Religion mit ihrem tiefen Heilsverständnis vermittelt? Der Artikel zeigt, wie das Christentum bei einer „therapeutischen“ Nutzung entfremdet wird und seine wichtigsten Elemente wie die Sünde und das sakramentale Geschehen als ein Hindernis zur psychischen Gesundheit verworfen werden.

7. August 2009
Die Reise des Heiligsten Patriarchen von Moskau und ganz Russland Kyrill in die Ukraine wurde zur wahren Apologetik der Kircheneinheit. Das Thema der Einheit hatte in den Reden des Patriarchen, die an die ukrainische Herde gerichtet waren, den Hauptplatz eingenommen, und seine Handlungen unterstrichen diese Einheit.

1. August 2009
Das Phänomen – Krise - das wir gegenwärtig in der ganzen Welt beobachten können, „schreit“ nach Lösungen aus diesem Zustand. Doch ohne die Entwicklung im Bildungsbereich, wird es bei diesem Suchprozess keine Fortschritte geben, denn gerade das Bildungssystem formt die Weltanschauung eines jeden und spendet eine Reihe von Instrumenten, derer sich der Mensch bedient, um sein Leben zum Besseren umzugestalten. Vor allem betrifft das die geistliche Bildung, die die geistlichen Führer des Volkes hervorbringt.

9. Juli 2009
Lange Zeit waren religionswissenschaftliche Theorien populär, die eine gestufte Entwicklung der Religion vermuteten - von primitiven zu komplexeren. Doch W. Schmidt, M. Eliades und andere herausragende Wissenschaftler, bieten als eine Alternative den Urmonotheismus an, der mit der christlichen Vorstellung von der Religionsgeschichte der Menschheit im Einklang steht.

29. Juni 2009
Bei der Betrachtung der Frage über den Einfluss der staatlichen Gesetzgebung auf das Kirchenleben, darf die sowjetische Periode nicht außer Acht gelassen werden. Im Folgenden wollen wir eine der Strategien zurückverfolgen, die die sowjetische Gesetzgebung in ihrer Haltung gegenüber der Russischen Orthodoxen Kirche in den 1920-1940er Jahren anwendete.

28. Juni 2009
Die Geschichte der geistlichen Bildung in Russland unterscheidet sich von der in Europa, in diesem Land wurde das Fach Theologie nie an einer staatlichen Universität unterrichtet, was zu Konsequenzen führte, die noch heute spürbar sind. Erzpriester Pawel Welikanow erzählt an der Universität von Freiburg über die Geschichte und Gegenwart der theologischen Disziplin und stellt das neue theologische Portal „Bogoslov.Ru“ vor.

17. Juni 2009
Der geliebte und verehrte Hirte des russischen Volkes wurde schon zu Lebzeiten als ein Heiliger verehrt - tausende Menschen suchten täglich ihren Weg zu ihm. Doch auch nach seinem Tod erleuchtet der Heilige Gerechte Johannes den Heilsweg für viele Menschen, gar für ein ganzes Volk. P. Sebastian Hacker OSB, Mitarbeiter des Instituts für Theologie und Geschichte des Christlichen Ostens an der Universität Wien, beschreibt den Lebensweg des Heiligen und seine die Wirkung auf das moderne Russland.

7. Mai 2009
Grundprinzipien der Beziehung der Russischen Orthodoxen Kirche zu Andersglaubenden

12. März 2009
Dieser polemische Artikel von Dr.Phil. W. K. Schokhin, dem Leiter der Abteilung für Religionsphilosophie des Instituts für Philosophie der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAW), ist der Zukunft des Christentums in Westeuropa gewidmet. Der Autor beschäftigt sich mit der Frage, ob das Christentum es schaffen könne, unter den Bedingungen totaler politischer Korrektheit zu überleben, und beantwortet diese Frage positiv.

24. Januar 2009
Der Artikel von A.G. Bondatsch betrachtet in historischer Retrospektive das Recht des Lokalkonzils kirchliche Verordnungen und Rechtsakte abzufassen und einen Kirchenvorsteher zu wählen.

23. Januar 2009
Why was hermeneutics the most popular genre of Patristic writing? What is special about the hermeneutic approach of the Holy Fathers? How did they understand the nature of word? Studying thоse issues, Rev. Dr. Cyril (Hovorun) gives an overview of different traditions of exegesis, comparing Patristic writings with a halo around the sun, - the Holy Scripture, the Word of God who has become man…

добавить на Яндекс добавить на Яндекс