Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds

Artikel : analytische

Theologie > Konfessionskunde

Stellungnahme des Moskauer Patriarchats zum Problem des Primats in der Universalkirche

Das hier präsentierte Dokument wurde auf der Sitzung des Geweihten Synods der Russischen Orthodoxen Kirche, die am 25 und 26. Dezember 2013 stattfand, verabschiedet (Journal der Sitzung des Geweihten Synods № 157). Ausführlicher... 18. Februar 2014
2. September 2013
Das evangelische Gebot über die Notwendigkeit des Empfanges des Leibes und des Blutes Christi, das uns der Heiland gegeben hat, ist die Grundlage, auf der die Kirche errichtet ist. Für den orthodoxen Christen ist diese Behauptung so dermaßen offensichtlich, dass sie anscheinend keinen speziellen Beweis verlangt. Tatsächlich ist ein wahrhaft geistig-spirituelles Leben ohne das Mysterium der Kommunion unmöglich. Gleichzeitig gibt es in der kirchlichen Umgebung immer noch keine einheitliche Meinung darüber, wie oft das gläubige orthodoxe Volk am Mysterium der Kommunion teilnehmen darf, und wie die Vorbereitung darauf aussehen soll.

25. Juni 2011
Auf die kritische Antwort der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) zum Dokument der ROK „Grundlagen der Lehre der Russischen Orthodoxen Kirche über Würde, Freiheit und Rechte des Menschen" antworten die Herausgeber des Buches „Freiheit und Verantwortung im Einklang. Zeugnisse für den Aufbruch zu einer neuen Weltgemeinschaft" Barbara Hallensleben, Nikolaus Wyrwoll und Guido Vergauwen.

8. Dezember 2010
Was sind die patristischen Kriterien, die einem Gläubigen die Frage beantworten können, ob er sich in der wahren Kirche Christi befindet? Wie kann er wissen, ob die jeweilige Konfession die Gnadenfülle erhalten hat? Ab wann verwandelt sich eine Meinungsverschiedenheit in eine Häresie? Wieso existieren in der Orthodoxen Kirche drei unterschiedliche Ordnungen zur Aufnahme von Gläubigen, die noch außerhalb der Kirche stehen? Diese Fragen werden im Artikel des Metropoliten (zukünftigen Patriarchen) Sergius Stragorodsky gestellt, der sie im historischen Kontext, mit Verweisen auf die Erfahrung der Heiligen Väter, beantwortet.

17. November 2010
Für die Jahrzehnte des ausgehenden 19. und des beginnenden 20. Jahrhunderts in Russland hat sich in der Literatur- und Kulturgeschichte allgemein die Bezeichnung »Silbernes Zeitalter« eingebürgert. In theologiegeschichtlicher Hinsicht müsste für diese Jahrzehnte allerdings von einem »Goldenen Zeitalter« gesprochen werden. Die Theologie um die Jahrhundertwende führte die Forschung in ihren verschiedenen Disziplinen in bis dahin ungekannte Höhen. Wer waren die prominenten orthodoxen Theologen in dieser Zeit? Wie sahen Rezeption und Kritik orthodoxer Theologie im deutschen Protestantismus aus? Und wie schätzten die russischen Akademietheologen den deutschen Protestantismus ein? Diese und andere Fragen werden im Vortrag von Dr. Jennifer Wasmuth, gehalten an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, erörtert.

28. September 2010
Welche Möglichkeiten zum Studium der Orthodoxen Theologie bzw. zum Besuch von Vorlesungen des Orthodoxen oder Byzantinischen Fachbereichs gibt es in Europa? Wie können wir mehr über  die Unterschiede zwischen den christlichen Konfessionen erfahren? Was ist die orthodoxe Sichtweise zur Stellung der Theologie in der geistlichen Lebensführung? Wie hat sich die liturgische Theologie seit dem dem 2. Vatikanischen Konzil entwickelt? Diese und viele andere Fragen wurden auf dem Informationstreffen im Phoenixhof diskutiert, das vom 2.-4. Juni 2010 stattfand und im Folgenden protokolliert wird.

13. Januar 2010
Ehen zwischen Orthodoxen und Römischen Katholiken, die für die Orthodoxe und die Römisch-Katholische Kirche unterschiedlich bewertet werden, können zu komplizierten und schmerzhaften Situationen im Familienleben führen. Die aktuellen ungelösten Fragen, die solche interkonfessionellen Ehen betreffen, wurden vom Erzpriester Maxim Kozlov in einem Vortrag behandelt, der auf dem 14. orthodox-katholischen theologischen Kolloqium in Bari am 16. Dezember 2010 gehalten wurde.

7. Mai 2009
Grundprinzipien der Beziehung der Russischen Orthodoxen Kirche zu Andersglaubenden

1. April 2008
Dieser [aus dem Russischen übersetzte] Artikel von Ioannis Kornarakis, Ehrenprofessor der Universität Athen, ist der Begutachtung eines Dokuments über die Prinzipien der Beziehungen der Katholischen Kirche zu Vertretern der Orthodoxen Kirche gewidmet, das von der päpstlichen Kurie Ende Juni 2007 angenommen wurde.

добавить на Яндекс добавить на Яндекс