Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds

Artikel

Über die erste Beichte und die Eucharistie

Wie bereitet man sich auf die erste Beichte vor? Was ist die Beichte überhaupt, und wie werden dadurch Sünden vergeben? Was gilt eigentlich genau als Sünde? Welche Sünden gibt es und warum gelten manche Sünden als Todsünden? Ist der Herr ein gerechter Richter oder eher ein gnädiger Vater, der sich Erlösung für alle wünscht? Diese und andere Fragen erörtert Erzpriester Leonid Tsypin in diesem Artikel. Ausführlicher... 21. Januar 2018
12. April 2012
Im dritten Teil des Artikels, der den Problemen der Vorbereitung von Kindern auf die Kommunion gewidmet ist, geht es um die komplizierteste, aber auch die interessanteste Gruppe – Teenager

6. April 2012
Hier wird den Lesern von Bogoslov.Ru eine dialogische Reflexion über Theologie vorgestellt. Im Gegensatz zu den vorigen Dialogen der ständigen Autoren des Portals stellt dieser Text eine offene Diskussion ohne den Versuch eines Konsenses dar, deswegen  ist er in keine thematischen Untertitel eingeteilt. Der Dialog befasst sich mit der Osterzeit, in der wir leben.

27. März 2012
Im Rahmen der Artikel-Reihe „Vorbereitung von Kindern auf die Kommunion“ ist dies der zweite Teil des Artikels von Anna Galperina, einer ständigen Autorin unseres Portals. In diesem Material geht es um das Problem der Vorbereitung von Kindern im Alter von sieben bis elf Jahren auf das Mysterium der Eucharistie.

21. März 2012
Die häufigsten Fragen von Eltern an einen Priester sind Fragen, wie man dem Kind beibringen kann, zu beichten und zu beten, wie häufig es zum Gottesdienst gebracht und auf die Kommunion vorbereitet werden soll. All diese Fragen können nicht einfach kurz und prägnant beantwortet werden. Nach der Meinung des Autors des vorliegenden Artikels spielt im Lösungsprozess der Probleme einer religiösen Kindererziehung eben die moderne Beziehungsrealität innerhalb der Familie die Schlüsselrolle. Dem Verständnis dieser Realität hilft die hier von Erzpriester Georgy Krylov angebotene Typologie der orthodoxen Familien. 

15. März 2012
Was kann über das Happening in der Christus-Erlöser-Kathedrale aus der Sicht eines im Gotteshaus dienenden Priesters gesagt werden? Diese Frage beantwortet der scharfe und ehrliche Artikel von Erzpriester Georgy Krylov, Vorsteher des Gotteshauses zu Ehren der Neomärtyrer und der Glaubensbekenner Russlands in Strogino.

13. März 2012
Wie oft soll Kleinkindern die Kommunion gespendet werden? Darf man Kinder zur Kommunion zwingen? Warum weigern sich Kinder, die Kommunion zu empfangen? Wie sollen Kinder fasten, und sollten sie das überhaupt? In dem hier publizierten Artikel skizziert Erzpriester Georgy Krylov, Vorsteher des Gotteshauses zu Ehren der Neomärtyrer und der Glaubensbekenner Russlands, Wege zur Lösung der Probleme, die bei der Aufnahme von Kleinkindern ins kirchliche Leben eintreten.

10. März 2012
Das Portal „Bogoslov.Ru“ publiziert weitere Materialien zum Thema der Vorbereitung von Kindern auf die Mysterien der Kirche. Der vorliegende Artikel von Erzpriester Maxim Kozlov, Professor der Moskauer Geistlichen Akademie und Vorsteher des Gotteshauses zu Ehren der Hl. Märtyrerin Tatjana an der Moskauer Staatlichen Universität, erörtert die delikate Frage nach die Kinderbeichte.

8. März 2012
Die richtige Vorbereitung der Kinder auf die Kommunion wird in vielen Büchern und auf vielen orthodoxen Webseiten erörtert, allerdings meist nur im größeren Rahmen der Kommunionsvorbereitung für Erwachsene. Angesichts der großen physiologischen und psychologischen Unterschiede zwischen Erwachsenen und Kindern schlägt die Autorin dieses Artikels vor, einen Ansatz zu entwickeln, der die Altersbesonderheiten von Kindern berücksichtigt und es ausgehend davon ermöglicht, Bedingungen für die Vorbereitung auf das Mysterium der Kommunion festzulegen. 

8. März 2012
Vortrag von Hegumen Dionisy (Shlyonov), gehalten am 19. November 2011 im Kirchlich-Archäologischen Kabinett bei der Moskauer Geistlichen Akademie anlässlich der Ausstellungseröffnung „Der Weg des Täufers – Geschichte der Statue von Johannes dem Täufer aus der Kirche Cristo Re in Fezzano“, über die Ausprägungen des Bildes von Johannes dem Täufer in der christlichen und patristischen Literatur.

29. Februar 2012
Einige Überlegungen des Chefredakteur des wissenschaftlich-theologischen Portals "Bogoslov.Ru", des Erzpriesters Pawel Welikanow, zum Beginn der Großen Fastenzeit.

27. Februar 2012
10 Fakten über die Religion der „Gärtner Gottes“

22. Februar 2012
Am 21. Februar 2012 besuchte der Vorsitzende des kirchlichen Außenamtes, Rektor der Gesamtkirchlichen Aspirantur und Doktorantur zu Ehren der Hll. Kyrill und Method Metropolit Ilarion die Moskauer Geistlichen Schulen, wo er eine Vorlesung vor Studenten und Lehrern hielt.

13. Februar 2012
In seinem Interview an das Portal „Bogoslov.Ru“ spricht der Vorsitzende des Kirchlichen Außenamtes des Moskauer Patriarchats und das Oberhaupt des Synodalen Bibelwissenschaftlichen und Theologischen Ausschusses Metropolit Ilarion (Alfejew) in seinen Antworten auf die Fragen des Hauptredakteurs des Portals. Dabei geht er auf seine Vision der Rolle und des Stellenwerts des von ihm geleiteten Ausschusses zu theologischen Problemen der Kirche im modernen Leben und auf andere Sachverhalte ein, vor denen die Orthodoxe Kirche heute steht. 

23. Januar 2012
Orlando Figes: "Krimkrieg. Der letzte Kreuzzug", Berlin VerlagIm Krimkrieg von 1853 bis 1856 starben fast eine Million Soldaten. Eine grausame Bilanz, die nur durch die Entwicklung eines neuen Systems medzinischer Versorgung abgemildert wurde, woran die Krankenschwester Florence Nightingale maßgeblich beteiligt war. Vom Krieg selbst wusste man bisher wenig. Der britische Historiker Orlando Figes will Abhilfe schaffen.

23. Januar 2012
Mutter Makarija, Äbtissin des Klosters Sokolica in Kosovo und Metohija ist eine der bekanntesten und bestausgebildeten Nonnen in der Serbischen orthodoxen Kirche. Dazu ist sie berühmte Ikonenmalerin. Auf der Bergspitze befindet sich die Ikonenmalerei-Werkstatt, wo die Nonnen „Fenster zum Himmel“ schaffen, wie Mutter Makarija Ikonen nennt. Neulich haben wir sie besucht. Sie zeigte uns die Werkstatt und die Kirche, welche die Nonnen bemalt haben. Durch Kosovo und Metohija reisten unsere Journalisten Ljiljana Sindjelic Nikolic und Vukomir Petric.

20. Januar 2012
Im Vortrag von Vladimir Kolesov wird die ersträngige Wichtigkeit der Vorsehung Gottes auf dem Feld des missionarischen Dienstes unterstrichen. Der Autor betont das Potential und die Sonderrolle des Fernostzentrums bei der Moskauer Geistlichen Akademie im Werk der christlichen Erleuchtung in China. Das Material wurde auf der Tagung „Die Orthodoxie in China“ vorgetragen, die in der Moskauer Geistlichen Akademie am 9. Dezember 2011 stattfand.

16. Januar 2012
Indem er die Probleme der Bibelübersetzung betrachtet, beschäftigt sich Andrey Desnitsky mit den Fragen: sind die Bibelwissenschaft im Allgemeinen und, unter anderem, Bibelübersetzungen konfessionell? Ist die Bibelwissenschaft  eine Wissenschaft, in der es unterschiedliche Schulen und Richtungen geben könnte? Oder hängt hier sehr viel eben von der Konfession ab – und wenn ja, worin äußert sich das? In seinem Artikel stellt der Autor ein Spektrum der Meinungen zu diesem Problem dar.

12. Januar 2012
Dieser Artikel nimmt Bezug auf eine Sendung der russischen Redaktion von Radio Vatikan  im Januar 2012 . Anatoly Kholodyuk berichtet darin von Freskendarstellungen, die die Geburt Christi und die Anbetung der Könige abbilden und von den ersten Christen an den Wänden römischer Katakomben im Zeitraum zwischen 230 und 260 n.C. hinterlassen wurden. 

6. Januar 2012
Weihnachtsbotschaft
des Patriarchen von Moskau und ganz Russland KIRILL
an die Oberhirten, Hirten, Mönche und Nonnen und alle treuen Kinder der Russischen Orthodoxen Kirche

29. Dezember 2011
Der Abt des Vatopedischen Klosters hat sich freiwillig am Weihnachtsfest in die Untersuchungshaft begeben. In diesem Zusammenhang veröffentlichen wir das Schreiben des Heiligsten Patriachen Moskau und ganz Russland Kyrill an den Herrn Karolos Papoulias, den Präsidenten der Republik Griechenland.

добавить на Яндекс добавить на Яндекс