Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds

Korsunskij Ivan Nikolaevich

Name kurz: Корсунский И. Н.
Name Original: Корсунский Иван Николаевич
Name in Englisch Korsunsky Ivan Nikolaevich
Wissenschaftlicher Grad: профессор Московской духовной академии по кафедре греческого языка и его словесности.
Personengruppe: Wissenschaftler
Professionelle Interessen: Theologie, Geschichte, Bibelwissenschaft
Konfession: Orthodoxie
Kurze biographische Information:

Sohn eines Lektors in der Tul Diözese. Absolviert das dortige Seminar, unterrichtet Griechisch. 1879 bewirbt er sich für die Stelle des Bibliothekars auf der Moskauer geistlichen Akademie. Wird angenommen. Beschreibt 11455 Bücher und verfasst 5 Ausgaben des systematischen Buchkatalogs der Bibliothek. Seit 1880 Lektor für Altgriechisch.

1882 Magisterarbeit „Jüdische Auslegung des Alten Testaments“. 1898 Professortitel. 1898 Doktorarbeit „Übersetzung LXX. Seine Bedeutung in der Geschichte der griechischen Sprache“ (Перевод LXX. Его значение в истории греческого языка и словесности. Сергиев Посад, 1898).

Er konnte ohne der Arbeit an der Literatur nicht leben, ohne dieser fühlt er sich nicht wohl. Seine Werke sind sehr umfangreich, aber noch nicht neu herausgegeben, obwohl sie ihre Bedeutung noch kaum verloren haben.

„Er liebte alle und war von allen geliebt“ – sagte ein Student auf seiner Begräbnis.


Bibliographie des Autors:

Новозаветное толкование Ветхого Завета. М., 1885

К истории изучения греческого языка и его словесности в Московской духовной академии. М., 1894

Bibliographie der Arbeiten über den Autor:

«Памяти профессора Ивана Николаевича Корсунского» (Сергиев Посад, 1900); «Иван Николаевич Корсунский» («Церковные Ведомости», 1899); Н. Остроумов, «Редкий человек» (Москва, 1900).

добавить на Яндекс добавить на Яндекс