Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds

Popow Iwan Wassiljewitsch

Name kurz: Попов И. В.
Geboren: 17 января 1867 г.
Gestorben: 08 февраля 1938 г.
Name Original: Попов Иван Васильевич
Name in Englisch Popov Ivan Vasilevich
Wissenschaftlicher Grad: доктор церковной истории
Personengruppe: Wissenschaftler, Heilige
Professionelle Interessen: Theologie, Geschichte
Kurze biographische Information:

Geboren in einer Priesterfamilie in der Stadt Wjasmy. Absolviert ein Priesterseminar in Smolensk. Seit 1893 Dozent für Patristik. 1897 Magister mit der Arbeit „Natürliches Sittengesetz“ (Естественный нравственный закон. Сергиев Посад, 1897). 1898 Professor. 1901-1902 wissenschaftliche Reise nach Deutschland, praktiziert auf den Universitäten von Berlin und München. Ist bekannt für seine liberalen Ansichten. 1903-1906 Redakteur der Zeitschrift „Theologischer Bote“. 1917 Doktor der Kirchengeschichte mit der Arbeit „Die Persönlichkeit und die Lehre des seligen Augustinus“ (Личность и учение блаженного Августина. Т. 1, Ч. 1 Личность блаженного Августина, Ч. 2 Гносеология и онтология блаженного Августина. Сергиев Посад, 1916). 1917-18 Mitglied im russischen Kirchenkonzil. Unterrichtet auf der Moskauer geistlichen Akademie und der Moskauer Universität.

1924 wird Iwan Popow verhaftet und zu 3 Jahren Haft verurteilt. 1928 wird er für 3 Jahre Deportiert. 1931 noch 3 Jahre. 1935 noch 5 Jahre. 1937 wird er in der Deportation unter Arrest genommen, verurteilt und Exekutiert.

2003 wird er von der Synode der russischen Kirche Heiliggesprochen.

Bibliographie des Autors:

Естественный нравственный закон. Психологические основы нравственности. Сергиев Посад, 1897

Иоанн Златоустый и его враги. Сергиев Посад, 1908

Идея обожения в древневосточной церкви. М., 1909

добавить на Яндекс добавить на Яндекс