Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds
Leserkommentare rss

Die Tretjakow Galerie eröffnete die Ausstellung „Ikonographie aus der Romanow- Epoche“

28. November 2008
Am 27. November eröffnete die Ausstellung „Ikonographie aus der Romanow- Epoche“ (Die Romanow-Zarendynastie). Auf der Ausstellung sind seltene Ikonen aus dem 17.- 20. Jhr. zu sehen. Unter anderem werden auch Werke von den Künstlern Palech und M`ster exponiert.

„Die Ikonographie der Romanow- Epoche“ ermöglicht eine Entwicklungsdarstellung der Russischen Ikonenmalerei. Die Manier der Ikonenmaler wurde sowie von Byzanz, von der europäischen Kunst, als auch von dem laufenden politischen Ereignissen beeinflusst. Zu den Regierungszeiten des einen oder des anderen Imperators waren die Abbildungen der Heiligen populär, die dem Imperator ähnelten.

Unter den ausgestellten Werken ist die „Gottesmutter“ (des Augustus) bemerkenswert. Die Darstellung zeigt auch Soldaten auf der Deutschen Front 1915. „Johannes der Täufer in der Wüste“ – ein Gemälde mit der Landschaft nach der niederländischen Malart, ist ebenfalls eines der besonderen Werke auf der Ausstellung.

Die ausgestellten Ikonen befanden sich früher im Familienbesitz.

Die Ausstellung ist bis zum 13. Januar 2009 eröffnet.

http://lenta.ru/

Weitere Nachrichten der Rubrik Kirchliche Archäologie
Andere Nachrichten
ноябрь 2008
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс  
1 2  
3 4 5 6 7 8 9  
10 11 12 13 14 15 16  
17 18 19 20 21 22 23  
24 25 26 27 28 29 30  
добавить на Яндекс добавить на Яндекс