Goldener Fonds
Leserkommentare rss

Die Erfindung der slawischen Fibel veränderte das Schicksal der Menschen und ganzer Staaten – Heiligster Patriarch Kyrill

19. Mai 2009
Die Feier der „Panrussischen Tage des slawischen Schrifttums und Kultur“ ist die Erinnerung an die Notwendigkeit der Renaissance der historischen, kulturellen und geistlichen Traditionen, meint der Heiligste Patriarch von Moskau und ganz Russland Kyrill.

„Früher war der Tag des slawischen Schrifttums und Kultur der erste gemeinsame Feiertag der Kirche und des Staates in Russland. Ist es ein Zufall? Wie jeder von uns die wichtigen Ereignisse der Vergangenheit in seiner Erinnerung trägt, so ist es auch mit einem Staat: die ganze Gesellschaft muss die Erinnerung an die schicksalstragenden Jahrhunderte ihrer Geschichte bewahren“, - sagte der Heiligste Patriarch den Teilnehmer der Festlichkeiten zum Tag des slawischen Schrifttums und Kultur in Saratow.

Der Vorsteher der Russischen Kirche betonte, dass momentan die Welt dank moderner Technologien „enger“ geworden ist. Heutzutage gibt es Möglichkeiten innerhalb weniger Sekunden Informationen von einem Punkt der Erde an einen anderen zu senden.

Doch gerade deswegen wurde mit der Zeit der apostolische Dienst so wertvoll, denn dank ihm wurden das Schicksal vieler Menschen und sogar Staaten verändert.

Der Heiligste Patriarch erinnerte, dass im Laufe vieler Jahrhunderte russischer Geschichte die Kirche und der Staat es für ihre Pflicht hielten, gemeinsam in den Bereichen Bildung und Erleuchtung zu wirken, „wobei die Kirche den Fundament für die Volksbildung in unserem Land legte.“

http://www.interfax-religion.ru/ 

Weitere Nachrichten der Rubrik Geschichte der Russischen Orthodoxen Kirche
Andere Nachrichten
май 2009
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс  
1 2 3  
4 5 6 7 8 9 10  
11 12 13 14 15 16 17  
18 19 20 21 22 23 24  
25 26 27 28 29 30 31  
добавить на Яндекс добавить на Яндекс