Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds
Leserkommentare rss

Am „Vorabend“ seiner Ukrainevisite beantwortete der Heiligste Patriarch Kyrill die Fragen der Journalisten

24. Juli 2009
Am 23. Juli in der Patriarchenresidenz im St. Daniel Kloster traf sich der Heiligste Patriarch von Moskau und ganz Russland Kyrill mit den Journalisten führender Sender der Ukraine.

Am Treffen nahmen Vertreter des ukrainischen Senders „INTER“, der Informationsagentur „UNIAN“, des Radiosenders „Ära FM“ und der Zeitschrift „FOCUS“ (Ukraine) teil.

Im Laufe des Interviews beantwortete der Vorsteher der Russischen Orthodoxen Kirche eine Reihe von Fragen und betonte: „Ich bin mir dessen bewusst, mit welchen Schwierigkeiten Ukraine nicht nur im kirchlichen, sondern auch im öffentlichen Leben zu kämpfen hat, doch der Besuch Kiews – der Mutter aller russischen Städte, das Höhlenkloster und die großen Heiligtümer des Landes spenden, wie so oft, reichlich geistige Energie.“

Der Heiligste Gebieter betonte aufs Neue, dass die bevorstehende 10-tägige Visite nur eine Oberhirtenvisite sei. „Bitte suchen sie darin keine politische Komponente“, – unterstrich der Vorsteher.

„Meine Aufgabe ist keineswegs politische „Rezepte“ zu geben, oder politische Analysen durchzuführen; meine Aufgabe, als die des Patriarchen ist es, indem ich mit dem Volke bete, zusammen über unsere gemeinsame kirchliche Gegenwart und unsere Zukunft nachzusinnen“, - fügte der Heiligste Gebieter hinzu.

Die volle Version des Interviews wird auf dem ukrainischen Sender „INTER“, und auf dem russischen Sender „WESTI“ am Sonntag, dem 26. Juli, ausgestrahlt.

http://www.patriarchia.ru/

Weitere Nachrichten der Rubrik Geschichte der autokephalen und autonomen Kirchen
Andere Nachrichten
июль 2009
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс  
1 2 3 4 5  
6 7 8 9 10 11 12  
13 14 15 16 17 18 19  
20 21 22 23 24 25 26  
27 28 29 30 31  
добавить на Яндекс добавить на Яндекс