Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds
Leserkommentare rss

Russlands Orthodoxe Kirche exkommuniziert Journalisten wegen Kritik an Nonnen

20. August 2009
Die Diözese von Pskow im russischen Nordwesten hat den Journalisten Oleg Dementjew wegen eines kritischen Artikels über die Nonnen des Spasso-Jeleasarowski-Klosters exkommuniziert.

"Angesichts der anhaltenden garstigen Verleumdung und wegen der satanischen Lüge gegen die Schwestern des Spasso-Jeleasarowski-Klosters, insbesondere gegen die Obere Jelisaweta (Beljajewa), wird Oleg Dementjew, Autor des Artikels ‚Das Wespennest unter goldenen Glocken', der in der Zeitung ‚Pskowski rubesch' vom 14. bis 20. Januar 2008 und in der Zeitung ‚Prawda' veröffentlicht wurde, ... auf Beschluss des Diözesenrats von Pskow exkommuniziert und mit einem Bannfluch belegt", heißt es auf der Website der Diözese.

Die Kirchenbehörde erläutert, dass eine verbannte Person kein Recht auf die Teilnahme an Sakramenten sowie auf eine Totenmesse und die Beerdigung auf einem orthodoxen Friedhof hat. Die orthodoxen Gläubigen müssen zudem eine solche Person meiden.

Die Diözese hat nach eigenen Angaben ihre Interessen nicht nur durch den Bannfluch, sondern auch vor einem Schiedsgericht verteidigt.

Wie es weiter heißt, wurde der Journalist "auf Gerichtsbeschluss vom 14. April 2009 für schuldig befunden". Der von ihm veröffentlichte Beitrag wurden als diffamierend bewertet. RIA Novosti liegt bislang kein Kommentar des Journalisten vor.

http://www.interfax-religion.ru/

Weitere Nachrichten der Rubrik Geschichte der Russischen Orthodoxen Kirche
Andere Nachrichten
август 2009
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс  
1 2  
3 4 5 6 7 8 9  
10 11 12 13 14 15 16  
17 18 19 20 21 22 23  
24 25 26 27 28 29 30  
31  
добавить на Яндекс добавить на Яндекс