Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds
Leserkommentare rss

Momentan ist „das Treffen zwischen den Oberhäuptern der Römischen und Russischen Kirche ausgeschlossen“ – so der Erzbischof von Wolokolamsk Ilarion

24. Oktober 2009
Zurzeit „können wir das Treffen zwischen dem Patriarchen [Kyrill] und dem römischen Papst nicht organisieren.“ Diesen Standpunkt legte der Vorsitzende des Kirchlichen Außenamtes des Moskauer Patriarchats, Erzbischof Ilarion, in einem Interview mit ITAR-TASS aus.

„So ein Treffen ist prinzipiell nicht ausgeschlossen, - erklärte Erzbischof Ilarion. – Wir sind bereit, an der Vorbereitung des Treffens zu arbeiten, doch es gibt einige Bedingungen. Wir haben sie bereits mehrmals der katholischen Seite aufgeschlossen. Die Bedingungen setzen voraus, dass die positiven Veränderungen schon vor dem eigentlichen Treffen stattfinden, und nicht als Resultat dessen. Doch momentan sind diese Verbesserungen nicht sichtbar.“

„Die Rede ist von der Westukraine, wo zurzeit eine besonders kritische interchristliche Situation herrscht. An vielen Orten wurden orthodoxe Gläubige der Kirchen beraubt, - setzte der Gebieter fort. Solange der status quo sich nicht lockert, ist ein Treffen zwischen dem Patriarchen [Kyrill] und dem Papst [Benedikt XVI.] unmöglich. Ein einfaches Treffen aber, rein aus Protokollzwecken, ist für uns uninteressant.“
 
http://www.itar-tass.com/
Weitere Nachrichten der Rubrik Konfessionskunde
Andere Nachrichten
октябрь 2009
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс  
1 2 3 4  
5 6 7 8 9 10 11  
12 13 14 15 16 17 18  
19 20 21 22 23 24 25  
26 27 28 29 30 31  
добавить на Яндекс добавить на Яндекс