Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds
Leserkommentare rss

Dem Treffen des Heiligsten Patriarchen und dem Römischen Papst steht „nur“ die Lösung der bestehenden Probleme im Wege – so Erzbischof Ilarion (Alfeew)

7. Dezember 2009
Die Russische Orthodoxe Kirche erklärt, dass - die Bereitschaft des Vatikans die bestehenden Probleme zu lösen - das Fundament des Treffens zwischen dem Römischen Papst und dem Heiligsten Patriarchen bilden muss.

„Unsere Position bleibt schon seit Jahren unverändert: wir haben dieses Treffen niemals ausgeschlossen. Darüber sprach sowohl der selig entschlafene Heiligste Patriarch Alexij II., darüber spricht auch der Patriarch Kyrill. Doch dieses Treffen muss gut vorbereitet werden – eben, auf solche Weise, dass die bestehende Spannung endlich gelockert wird“, - sagte das Haupt des Kirchlichen Außenamtes des Moskauer Patriarchats, der Erzbischof von Wolokolamsk Ilarion, in einem Interview mit „Nachrichten am Samstag“ (russ.: «Вести в субботу»).

Nach seinen Worten, erwartet die Russische Kirche von dem Vatikan „konkrete Schritte, dem Wunsch entgegenzukommen, die Wunden zu heilen, die in den 90-er Jahren zugefügt wurden, als mehr als 500 orthodoxe Kirchen in der Ukraine von den „griechischen“ Katholiken gewaltsam eingenommen wurden, und orthodoxe Gläubige vertrieben worden sind.“

„Und wir bitten um konkrete Lösungswege aus diesen Problemen heraus“, - betonte der Gebieter.

http://www.interfax-religion.ru/

Weitere Nachrichten der Rubrik Konfessionskunde
Andere Nachrichten
декабрь 2009
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс  
1 2 3 4 5 6  
7 8 9 10 11 12 13  
14 15 16 17 18 19 20  
21 22 23 24 25 26 27  
28 29 30 31  
добавить на Яндекс добавить на Яндекс