Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds

Metropolit Ilarion (Alfeew) bat die Priester die Heirat zwischen den Orthodoxen und Katholiken nicht zu verbieten

5. Februar 2010
Das Haupt des Kirchlichen Außenamtes, Metropolit von Wolokolamsk Ilarion, erinnerte daran, dass die Russische Orthodoxen Kirche (ROK) gemischte Ehen zwischen den Christen verschiedener Konfessionen nicht verbietet.

«'Die Grundlagen des sozialen Konzeptes' erlauben gemischte Ehen, doch nicht alle Priester folgen dieser Empfehlung», - sagte der Gebieter Ilarion am Donnerstag in Moskau auf der Sitzung des christlichen interkonfesionellen Komitees der GUS und Baltikum Länder.

Er gestand, dass ihm oft Beschwerden vorgelegt werden, in den die Menschen mitteilen, dass die Priester die Ehe zwischen verschiedenen christlichen Konfessionen verbieten.

«Ein solches Problem tritt auf, wenn auf der einen Seite dazu eine offizielle Meinung der Kirche existiert, und auf der anderen Seite, in der Praxis diese Meinung gar nicht bekannt ist», - sagte der Metropolit.

Im Laufe der Sitzung rief der katholische Erzbischof der Gottesmutterdiözese in Moskau Paolo Pezzi die Teilnehmer zur «gemeinsamen Überwindung der geistlichen Krise» auf und zur Zusammenarbeit in der Festigung des Verständnisses 'traditionelle Familie', d.h. monogame und kinderreiche Familie.
 
http://www.interfax-religion.ru/
Weitere Nachrichten der Rubrik Kirchenrecht
Andere Nachrichten
февраль 2010
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс  
1 2 3 4 5 6 7  
8 9 10 11 12 13 14  
15 16 17 18 19 20 21  
22 23 24 25 26 27 28  
добавить на Яндекс добавить на Яндекс