Goldener Fonds
Leserkommentare rss

Der Versuch die Zahl der Orthodoxen in Russland anhand einer Umfrage herauszufinden, weckte bei dem Patriarchen Kyrill Skeptizismus

4. Mai 2010
„Es wird oft gefragt, wie viele Gläubige gibt es in Russland. Doch hier versucht die Statistik eine Frage zu stellen, auf die es keine Antwort gibt“, - sagte der Heiligste Patriarch von Moskau und ganz Russland Kyrill am Sonntag in einer Predigt in der neugeweihten Kirche zu Ehren der Heiligen Martyrer Glaube, Hoffnung, Liebe [fides, spes, caritas] und ihrer Mutter Sophia in Belgorod.

Der Patriarch Kyrill hält es für unmöglich, die Zahl der Orthodoxen in Russland Anhand einer soziologischen Umfrage festzustellen.

Seinen Worten nach, kann eine Statistik nicht in das Herz der Menschen reinschauen.

Der Patriarch rief den Anwesenden ins Gedächtnis, dass der persönliche Kontakt des Menschen mit Gott „eines der größten Geheimnisse“ ist, und dass eben dieser Kontakt mit uns von Gott im Gebet gesucht wird.

„Wir müssen das Beten lernen, und wir glauben, dass unser Leben mit göttlichem Licht erfüllt wird. Wir aber werden durch große Kraft gestärkt werden. Und indem wir diese Kraft mit unser Arbeit und unserem Privatleben verbinden, werden wir imstande sein, unser Leben gemäß dem Gesetz Gottes zu verändern“, - schloss der Vorsteher der Russischen Orthodoxen Kirche ab.

http://www.interfax-religion.ru

Weitere Nachrichten der Rubrik Soziologie
Andere Nachrichten
май 2010
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс  
1 2  
3 4 5 6 7 8 9  
10 11 12 13 14 15 16  
17 18 19 20 21 22 23  
24 25 26 27 28 29 30  
31  
добавить на Яндекс добавить на Яндекс