Функционирует при финансовой поддержке Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
Goldener Fonds

Idee von Papst: Vatikan möchte Dialog mit Atheisten

8. Juni 2010
Der Vatikan möchte einen Dialogkreis mit Atheisten und Ungläubigen einrichten – Idee von Papst Benedikt selbst

Der Vatikan möchte im Bereich des vatikanischen Kulturrats eine eigene Stiftung für das Gespräch mit den Atheisten und Nichtglaubenden ins Leben rufen. Dies berichtet "Radio Vatikan" unter Berufung auf die Zeitung "La Repubblica". Die Idee zur Einrichtung der Stiftung sei laut dem Präsidenten des Päpstlichen Kulturrates, Erzbischof Gianfranco Ravasi, von Papst Benedikt selbst gekommen und knüpfe an die Tradition des antiken Tempels von Jerusalem an - auch dort habe es einen Ort der Begegnung gegeben zwischen gläubigen Juden, Andersgläubigen und Agnostikern, erklärte Ravasi. Ein erster Sitzungstermin soll vom 24. und 25. März 2011 in Paris an der Sorbonne, der Unesco und der Französischen Akademie stattfinden. Auf das Ergebnis darf man gespannt sein – betont der Erzbischof doch, dass auch über nicht-verhandelbare Positionen des Vatikans gesprochen werden könne, wie etwa zum Lebensschutz, zur strikten Ablehnung von Abtreibungen, zu Ehe und Homosexualität. Vorerst sollen sich die ganz unterschiedlich profilierten Dialogpartner allerdings zu ihren unterschiedlichen Standpunkten zum Glauben austauschen, so der Kulturratspräsident.
 
http://www.kath.net
Weitere Nachrichten der Rubrik Konfessionskunde
Andere Nachrichten
июнь 2010
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс  
1 2 3 4 5 6  
7 8 9 10 11 12 13  
14 15 16 17 18 19 20  
21 22 23 24 25 26 27  
28 29 30  
добавить на Яндекс добавить на Яндекс